Lerne rauchfrei leben - Nikotinimmun

Direkt zum Seiteninhalt

Kann man einfach und leicht Nichtraucher werden?

Nikotinimmun
Leicht und einfach Nichtraucher werden ohne Kampf, ohne Stress, ohne Entzugserscheinungen und ohne Gewichtszuanhme!
Welche Raucherin, welcher Raucher träumt nicht davon, endlich mit dem Rauchen aufhören zu können?
Man würde ja gerne, wenn eine Methode gäbe, mit welcher man einfach, leicht, ohne Entzugserscheinungen, in wenigen Stunden und wie durch Zauberei für immer rauchfrei werden könnte.

Spiele um deine Freiheit

Die Überschrift mag die Vorstellung wecken, dass man mit dem Rauchen spielend leicht aufhören kann. Sie bezieht sich jedoch darauf, dass man den Weg zur Nichtraucherin bzw. zum Nichtraucher nicht verkrampft oder verbissen gehen sollte. Betrachte ihn als ein Spiel, welches du gewinnen willst und wirst.
»Der ernsteste Stoff muss so behandelt werden, dass wir die Fähigkeit behalten, ihn unmittelbar mit dem leichtesten Spiel zu vertauschen.« - Friedrich Schiller
Es ist die Leichtigkeit des Spieles, welche die Basis für Begeisterung und damit effektive Lernprozesse schafft. »Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt.« Gustav Schwab, Schriftsteller. Dahinter steht die Überlegung, dass man ein Ziel nur dann leicht erreicht, wenn man den Weg dorthin mit Begeisterung zurücklegt. Derselben Begeisterung, mit der man als Kind Neues entdeckte und lernte. Die erfolglosen Versuche Nichtraucher oder Nichtraucherin zu werden, begründen sich aus dem Verlust der anfänglichen Begeisterung für das Ziel, sobald erste Schwierigkeiten auftauchen und zwischenzeitliche Misserfolge auftreten.
Wer das Erreichen seines Ziels nicht als ein Muss, sondern als Spiel empfindet, wird Hindernisse nicht als unüberwindbar ansehen. Nehme sie als eine Herausforderung an und erhalten durch deren Bewältigung zusätzliche Energie. Misserfolge sind dann keine Katastrophen mehr, sondern wertvolle Erfahrungen.

Die Spieler.
Wer mit dem Rauchen aufhören will, wird schnell feststellen, dass zwei Bereiche in seinem Kopf miteinander so etwas wie Schach spielen. Das Bewusstsein und das Unterbewusstsein sind diese Spieler. Beide verfügen über eine gute Taktik mit der sie ein Spiel gewinnen können.
Jede Entscheidung darüber, ob du diese eine Zigarette rauchst oder nicht, entspricht dabei einer Partie, welche entweder vom Bewusstsein oder Unterbewusstsein gewonnen wird.
»Spielen erzeugt eine eigene Wirklichkeit: die der Möglichkeiten.« - Natias Neutert, aus Spielen ist ein ernster Fall. Der Vergleich mit einem Schachspiel wurde von mir nicht zufällig gewählt. Schach ist ein Strategiespiel und eines der komplexesten Brettspiele. Die Zahl der möglichen Stellungen wird auf über 10hoch46 geschätzt. Bereits nach zwei Zügen können 72.084 verschiedene Stellungen entstehen. Die Zahl der möglichen Spielverläufe ist noch einmal um ein Vielfaches größer: Schon für die ersten 40 Züge belaufen sich die Schätzungen auf etwa 10hoch115 bis 10hoch120 verschiedene Spielverläufe. Das spannende beim Schachspiel ist, dass man, bevor man seinen Zug ausführt, darüber nachdenkt, welche Züge als Antwort des Gegenspielers möglich sind und mit welchem Zug man dann selbst darauf antworten kann.
Das Bewusstsein taktiert mit den Nachteilen des Rauchens und den Vorteilen des Nichtrauchens. Das Unterbewusstsein mit den bislang eingeübten Gewohnheiten und seinem, von Ihnen erteiltem Auftrag, dich bei Stress, Langeweile, Frust, vor dem Frühstück, zum Kaffee, während der Arbeitspause usw. daran zu erinnern, dass du rauchen willst.

Dazu ein Beispiel:
"Die Vernunft ist, wenn sie unmittelbar wirkt, machtlos gegen die Leidenschaften, sie muß versuchen, die Leidenschaften gegeneinander auszuspielen. Darin besteht die Weisheit."
Leo N. Tolstoi
Dein Bewusstsein fordert dein Unterbewusstsein mit der Aussage heraus, dass es mit dem Rauchen aufhören will. Sein erster Zug besteht darin, dass du die erste Zigarette zum Morgenkaffee nicht rauchen willst. Das Unterbewusstsein beantwortet deinen Zug damit, in dir ein Gefühl des Verlustes zu erzeugen. Du antwortest mit dem Zug »Gewinn an Gesundheit«. Welcher mit dem Zug »Stress« vom Unterbewusstsein beantwortet wird, mit dem Hinweis, dass du gleich eine Besprechung mit deinem Chef hast und du es dir nicht leisten kannst, unkonzentriert und nervös zu sein. Wahrscheinlich wirst du dieses Spiel verlieren und dir eine Zigarette anzünden.
Das nächste Spiel eröffnest du mit dem Zug, dass du im Auto nicht mehr rauchen willst. Deine Argumente sind höherer Wiederverkaufswert. Sicherere Fahrweise, da du schon fast einmal einen Unfall verursacht hast, weil du die heruntergefallene Zigarettenglut vom Sitzpolster entfernen wolltest, welche dann doch ein Loch in den Bezug brannte.  Dieses Spiel wirst du sicher wegen der besseren Argumente gewinnen.

Die Spielregel als Buch
Klicke einfach auf das Bild und erfahre mehr









Zurück zum Seiteninhalt