Die neue Methode zur Raucherentwöhnung in Unternehmen - Nikotinimmun

Direkt zum Seiteninhalt
Der neue Ansatz in der betrieblichen Raucherentwöhnung im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagement
Die Eckpunkte
  • Kein Seminar sondern 4-wöchiges Nichtrauchertraining bis zum Rauchstopp.
  • Der Einstieg in das Nichtrauchertraining ist jederzeit möglich.
  • Persönliches Einzelcoaching, falls noch kein Rauchstopp erfolgte, bis zum Erfolg.
  • 12 Monate intensive Rückfallprophylaxe.
  • Weitere 12 Monate periodische Nachfragen zum Ist-Zustand und gezielte Hilfe, falls es doch zu einem Rückfall gekommen sein sollte.
  • Jährlicher Pauschalpreis nach Größe des Unternehmens, unabhängig von der Anzahl der Teilnehmer.

Jetzt gratis testen
Unser Vorschlag:
Um Sie von der Wirksamkeit des innovativen Konzepts für die betriebliche Raucherentwöhnung zu überzeugen, gewöhnen wir drei Mitarbeiter*innen Ihres Unternehmens innerhalb von vier Wochen das Rauchen ab. Ihnen entstehen dadurch keine Kosten. Hier finden Sie Ihre Anmeldung zum Test

Nichtraucherseminare für Unternehmen sind nicht effektiv
Die zahlreichen Anbieter betrieblicher Nichtraucherseminare unterscheiden sich im Angebot nicht wesentlich. In der Regel werden Seminare von 5-6 Stunden Dauer angeboten. Nach dem Seminarende sollen die Teilnehmer ihre letzte Zigarette rauchen und danach rauchfrei sein.
Als Zeichen des erfolgreich abgesessenen Seminars wird dazu aufgefordert, die noch vorhandenen Zigaretten in einen bereitgestellten Behälter zu werfen oder auf einen Tisch abzulegen.

Begrenzung der Teilnahmemöglichkeit
Vorwiegend werden im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements Nichtraucherseminare angeboten, die nur von einer kleine Anzahl rauchender Mitarbeiter*innen gebucht werden können. Meist sind diese auf 20-25 Teilnehmer*innen pro Seminar begrenzt sind..

Mangelndes Interesse am Nichtraucherseminar teilzunehmen
Ein weiterer Nachteil dieser Nichtraucherseminare besteht darin, dass sich nur die Mitarbeiter*innen angesprochen fühlen, die zum Zeitpunkt des Angebots bereits ernsthaft mit dem Ausstieg aus ihrer Nikotinsucht liebäugeln. Dies sind nach einer Untersuchung lediglich 9% der Raucher*innen eines Unternehmens.

Die genannten Erfolgsquoten sind zumindest fragwürdig
Meist werden in der Werbung um die 90% Erfolg angegeben. Diese Quote bezieht sich aber lediglich auf die Teilnehmer*innen, die direkt nach dem Seminar ihre vorhandenen Zigaretten in den bereitstehenden Mülleimer werfen. Nach Angabe bekannter Anbieter entsprechender Seminare, liegt die Erfolgsquote nach Jahresfrist unter 50%.

Die Lüge über die Erfolgsaussichten der Schlusspunktmethode
Befragt man ehemalige Raucher*innen, die bereits jahrelang rauchfrei sind, mit welcher Methode sie Erfolg hatten, wird geantwortet, sie hätten von jetzt auf gleich mit dem Rauchen Schluss gemacht und wären in ihr rauchfreies Leben gestartet. Daraus entwickelte sich der "Mythos", die Schlusspunktmethode sei die erfolgreichste Methode.
Dabei wird übersehen, dass es sich bei dem individuell gesetzten Schlusspunkt nicht um eine Methode zur Raucherentwöhnung handelt, sondern lediglich um eine Aussage, dass ab einem bestimmten Zeitpunkt (Augenblick) nicht mehr geraucht wurde.
Mehr zur Schlusspunktmethode finden Sie in meinem Blogartikel

Was spricht für das Konzept von Nikotinimmun , wenn es um die betriebliche Raucherentwöhnung geht?
Die Aussagen über die genannten Nachteile, der bislang angebotenen betrieblichen Nichtraucherseminare, beruhen auf eigenen Erfahrungen mit vormals auch von Nikotinimmun angebotenen Nichtraucherseminaren des üblichen Musters.
Auf Grund dieser Erfahrungen werden keine Schlusspunktseminare mehr angeboten, sondern das Angebot dahingehend modifiziert, dass eine vierwöchige Trainigsphase angeboten wird. Danach startet der Großteil der Teilnehmer*innen in ein nachhaltig rauchfreies Leben. Die Teilnehmer*innen, die nach der Trainingsphase nicht sofort rauchfrei sind, werden weiterhin solange gezielt unterstützt, bis auch sie in ihr rauchfreies Leben starten können.

Das Außergewöhnliche der betrieblichen Raucherentwöhnung von Nikotinimmun.

  • Keine administrative Aufgaben für die Personalabteilung.
  • Keine Produktionsausfälle, da kein mehrstündiges Seminar.
  • Teilnahmemöglichkeit auch für Mitarbeiter*innen in Schichtdienst oder Angestellte, die in Produktionsprozesse eingebunden sind, die nicht für länger Zeit unterbrochen werden können.
  • Geeignet für Handelsunternehmen mit zahlreichen Filialen, da das Nichtrauchertraining ortsungebunden stattfindet.
  • Hohe Bereitschaft an der betrieblich angebotenen Maßnahme zur Raucherentwöhnung teilzunehmen, da keine Verpflichtung besteht, zu einem festgelegten Termin mit dem Rauchen aufhören zu müssen.
  • Keine Begrenzung der Teilnehmerzahl, dadurch auch geeignet für Großbetriebe mit einer hohen Anzahl von Rauchern.
  • Keine einmalige Veranstaltung, sondern ganzjährig verfügbar, wenn sich eine rauchende Mitarbeiterin bzw. ein Mitarbeiter spontan dazu entschließt, mit dem Rauchen aufhören zu wollen.
  • Keine Schlusspunktmethode, sondern das Prinzip der Verhaltensänderung.
  • Hohe Erfolgsquote durch individuelle Unterstützung für 12 Monate. Sie erfolgt durch periodisch vesendete E-Mails und, wenn notwendig, telefonische Beratung, bei Rückfallgefahr.
  • Aktive Rückfallversicherung für ein weiteres Jahr durch periodische Abfrage des Ist-Zustandes und Hilfe bei einem eventuellem Rückfall.

Testen Sie das System der betrieblichen Raucherentwöhnung von Nikotinimmun kostenfrei und unverbindlich!
Gerne würde ich Sie über das einzigartige Nichtrauchertraining von Nikotinimmun näher informieren, und mit Ihnen einen Termin für einen kostenfreien Qualitätstest vereinbaren.

Nennen Sie mir einen Zeitpunkt, an welchem ich Sie für ein kurzes Informationsgespräch anrufen darf.
Nutzen Sie bitte vorzugsweise das Formular oder senden Sie mir eine Mail an info@nikotinimmun.de
Falls Sie mich jetzt anrufen möchten: Festnetz:06045-9559414  Mobil: 01575-3390754



Mein Name ist Siegfried Müller
Heilpraktiker, Coach für Gewichtsregulation
und Raucherentwöhnung.
Mehr Einzelheiten über mich können erfahren,
wenn Sie auf mein Bild klicken.










Zurück zum Seiteninhalt