Lerne rauchfrei leben - Nikotinimmun

Direkt zum Seiteninhalt

Der Tipp: "Nein diese jetzt nicht"

Nikotinimmun
Veröffentlicht von in Nichtraucher · 19 Februar 2019
Tags: NikotinimmunNichtraucherNichtraucherTppDiesejetztnicht
»Nein, diese jetzt nicht!«

Dieser Satz: ist deine Machete, mit der du dir den Weg durch das Dickicht deiner Gewohnheiten, bis zum Ziel bahnen wirst.
Im Laufe deines Raucherlebens haben sich eine Unzahl Gewohnheiten ausgebildet, die dich veranlassen, einen spezifischen Reiz mit dem Anzünden einer Zigarette zu beantworten.

  • Deine Antwort war bisher immer ein "JA, jetzt rauche ich eine".
  • Gleich nach dem Frühstück oder bereits davor und danach, hast du "Ja" zur Zigarette gesagt.
  • Sobald du in dein Auto gestiegen bist, hast du "Ja" gesagt.
  • Während einer Arbeitspause hast du "Ja" gesagt.
  • Zwanzig Minuten nach der letzten Zigarette hast du "Ja" gesagt und dir wieder eine angezündet.
  • Immer wenn du Langeweile hattest, hast du "Ja" gesagt.
  • Immer wenn du vermeintlich Stress hattest, hast du »Ja« gesagt.

Sicher fallen dir noch weitere Situationen ein, bei denen du »Ja« gesagt hast.
»Die Fähigkeit, das Wort »Nein« auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit.« Nicolas Chamfort

Deine Übung:
Ab sofort beginnst du damit, den einen oder anderen Griff nach einer Zigarette mit dem Satz "Nein diese jetzt nicht" zu beantworten.
Natürlich darfst du diese Zigarette dann auch nicht anzünden und rauchen.

Da neue neuronale Verbindungen schneller und stabiler ausgebildet werden, wenn man sie mit einer Handlung verknüpft, wirst du schneller Erfolg haben, wenn du diesen Satz nicht nur denkst, sondern dir tatsächlich eine Zigarette aus der Packung nimmst und diese dann wieder zurücksteckst.

Übrigens gibt es einen weiteren Turbo. Wenn du allein bist, empfehle ich dir, den Satz nicht nur zu denken, sondern auch halblaut zu sprechen.

Gerald schrieb mir: Ich habe da eine Frage. Hilft es auch, wenn ich diese eine Zigarette zurückstecke und mir eine andere aus der Packung nehme und die dann rauche? Ein lachendes Emoticon signalisierte, dass er die Frage nicht ernst gemeint hatte.
Den Schlüsselsatz: "Nein, diese jetzt nicht!" solltest du möglichst oft am Tag anwenden. Das Ergebnis wird sein, dass du verblüfft feststellst, dass die Anzahl deiner täglich gerauchten Zigaretten abnimmt und das Tag für Tag.

Jedem Verlangen, dem du widerstehst, gibt dir Mut und stärkt deinen Glauben an deinen Erfolg. Es sind die kleinen Erfolge, die deine Motivation verstärken und dir über manche Hürde hinweghelfen werden.

Die Erklärung für ein ungünstiges Verhalten ist relativ unwichtig, wichtiger ist, dass wir das Verhalten ändern. Ingo Krawiec


Meine Erfahrung:
Als mir diese Übung einfiel, begann ich sofort damit, sie mit Begeisterung anzuwenden. Nach zwei Tagen stellte ich fest, dass ich den Satz »Nein, diese jetzt nicht« immer öfter vergaß und erst wieder daran dachte, wenn ich die Zigarette bereits angezündet und den ersten Zug gemacht hatte.

Als Ursache erkannte ich, dass die automatisierte Reaktionskette »auslösender Reiz = Rauche«, schneller durchstartete, als ich mit: »Nein, diese jetzt nicht!«, bewusst antworten konnte.

Erst als ich eine Verzögerung in den Handlungsablauf einbaute, gelang es mir rechtzeitig, »Nein, diese jetzt nicht«, zu denken und mich gegen das Rauchen zu entscheiden. Diese Handlungsbremse war ein billiges Zigarettenetui aus Plastik, welches ich mir an der Tankstelle kaufte.
Die Zigarettenpackung steckte ich mit dem offenen Teil nach unten in das Etui. Jetzt musste ich immer erst das Etui öffnen, dann die Zigarettenpackung entnehmen, und erst dann konnte ich mir eine Zigarette aus der Packung nehmen.

Zeit genug, um zu überlegen, ob ich wirklich rauchen wollte. Weitere Handlungsbremsen könnten sein:

Die Packung nicht auf dem Schreibtisch, sondern in die unterste Schublade verbannen.

Aufbewahrungsorte ständig verändern.

Zigaretten und Feuerzeug an getrennten Orten ablegen.
Auf das Etui (Öffnungsklappe) den Satz »Nein. diese jetzt nicht« schreiben.

Dein Erfolgsformular

Das Formular wird dir helfen, deine Motivation zu verstärken.  Die Anzahl der von dir gerauchten Zigaretten markiere mit einem Punkt in der Tabelle. Dabei ist es nicht unüblich, dass du gewisse Schwankungen nach oben und unten feststellen wirst.
Trage konsequent an jedem Tag deine gerauchten Zigaretten ein. Die Visualisierung durch die abfallende Kurve führt zu einer ausgeprägten Stärkung deiner Motivation.


Die zwei Beispielkurven, die deutlich zwei unterschiedliche Charaktere zeigen. Einen Ruhigen und zielstrebigen (schwarz) und eher nervösen und Sprunghaften (grau). Entscheidend ist aber, dass beide ihr Ziel erreichten.

Ich finde diesen Spruch zutreffend auf das Nikotinimmunsystem, den auch nikotinimmun wird die nach und nach mit weiteren Mitteln versorgen, mit welchem du automatisch dein Ziel erreichen wirst.
»Wo es ein Ziel gibt, gibt es auch einen Start. An die Startposition zu gelangen ist der erste und schwerste Schritt zum Ziel. Dort angekommen und mit allen Mitteln versorgt - führt dann meist automatisch zum Ziel.« Lenz, Christian

Jetzt das Video ansehen - einfach auf das Bild klicken





Kein Kommentar

Zurück zum Seiteninhalt